Hybrid-Scanning :
 

Präzision, wo es drauf ankommt - für passgenauen Zahnersatz

In unserer Anwendung befinden sich CAD/CAM Systeme mit 3D-Scanner-Technologien, um die 3D-Oberfläche einer Zahnpräparation digital zu erfassen und mittels CAD-Software die Rekonstruktion zu planen. Dies ist Vorraussetzung für industriell gefertigten Zahnersatz aus zukunftssicheren Materialien.

Beim Hybrid-Scanning
werden die Scandaten von zwei unterschiedlichen Scannern erfasst und in die CAD-Software integriert.
 

1  Das optische Highspeed 3D-Scanning ist eines der schnellsten und genauesten Dental-Scansysteme am Markt zur Erfassung einer Präparation oder ganzer Modelle. Das Lasersystem / Lichtmuster erfasst die Objekte, komplette Modelle mit virtuellen Artikulator und setzt diese in das dentale CAD-Software Studio um.

2  Das taktile Dentalsystem ist derzeit das einzige System am Markt, das nach internationalen Normen der Messtechnik zertifiziert ist  (ISO 10360-4). Die Ergebnisse seiner bestechenden Präzision werden gerade bei Teleskop-, Abutment-, oder Klebebasisarbeiten sichtbar. Das patentierte direkte taktile Spiralabtastverfahren gibt die exakte Oberfläche z.B. der Teleskope wieder, welche mit dem Meistermodell zusammengeführt werden kann. Hierbei muss nicht mehr mit Aufmaß oder Scan-Hilfsmitteln wie Puder gearbeitet werden, die das Ergebnis verfälschen könnten. Damit wird die bestmögliche Passung, Friktion und Position für die Arbeiten an den Primär- und Sekundärteilen erreicht. Auch im Bereich Implantant und Suprakonstruktionen kommt es auf hohe Präzision an. Spätere Ungenauigkeiten und Spannungen werden durch das sichere taktile Antasten im Vorfeld schon vermieden. Das System gibt die Position und Ausrichtung der Implantate genauestens wieder. 

Unsere CAD-Software (Frauenhofer IGD/ExoCad)
bietet die optimale Hybridlösung an, in dem es die Vorteile beider Erfassungesmethoden - optisch und taktil - vereint. Während der Kieferscan mit dem optischen System erfolgt wird der Einzelstumpf mit dem taktilen System gescannt und im CAD zu einer einzigen digitalen Oberflächen verschmolzen. Das Ergebnis ist eine schnellere Erfassung bei höchster Präzision in den relevaten Bereichen. Damit wird ein hervorragender Randschluss garantiert, der eine schnelle Erholung des Zahnfleischs begünstigt und die Entstehung von Sekundärkaries verhindert. Der Spiralscan mit direkter Abtastung von Primärteleskopen und Abutment ermöglicht bestmögliche Friktion und Passung.

< CAD/CAM Verfahren