incise™ - das dentale CAD/CAM-System


Als führender Hersteller von Scanning-Systemen für Labore hat Renishaw nun das dentale CAD/CAM-System incise™ um modernste Frästechnologie erweitert.

Mit einem Höchstmaß an Präzision können Brücken und Kronen gefertigt werden, die nicht nur blendend aussehen, sondern auch perfekt sitzen.

Über Renishaw

Der Erfolg von Renishaw wird durch patentierte und innovative Produkte und Prozesse, qualitativ hochwertige Fertigung sowie durch die weltweite Präsenz für den Dienst am Kunden sichergestellt.

Was spricht für das dentale incise™-CAD/CAM-System von Renishaw?

Die incise-Scanner und -Fräsmaschinen Die Kombination aus ausgereifter Feinwerktechnik und modernsten Materialien ermöglicht mit dem incise™-CAD/CAM-System von Renishaw die Herstellung von unübertroffenem, langlebigem Zahnersatz.

Weitere Infos

Warum auf CAD/CAM umsteigen?


Zirkoniumdioxid-Rohling auf einer Renishaw-Fräsmaschine CAD/CAM stellt eine revolutionäre Entwicklung in der restaurativen Zahnheilkunde dar und ermöglicht bei der Fertigung von Kronen und Brücken ein ganz neues Maß an Präzision und Konstanz. In Kombination mit modernen Materialien, die sich durch bessere Biokompabilität und Ästhetik auszeichnen, tragen diese neuen Technologien zur Gesundheit unserer Patienten bei und ermöglichen ihnen wieder ein selbstbewusstes Lächeln.

CAD/CAM macht uneinheitliche und arbeitsintensive Wachsausschmelz- und Aufwachsverfahren überflüssig, wodurch die laufenden Kosten reduziert und Umarbeitungen vermieden werden.

Mit CAD/CAM haben Sie die Fäden in der Hand


Mit der incise™-CAD-Software von Renishaw verfügen wir über die Werkzeuge für die Gestaltung von Gerüsten, die garantiert alle klinischen Erfordernisse erfüllen. Gleichzeitig sind wir damit flexibel genug, um ästhetisch anspruchsvolle Restaurationen zu verwirklichen.

  • Screenshot der incise-CAD-Software von Renishaw Intelligente Platzierung der Präparationsgrenze mit optionaler manueller Anpassung
  • Vollständige Kontrolle über Gerüststärke und Zementspalt
  • Flexible Optimierung von Brückenzwischengliedern und Verbindungsteilen
  • Optischer Bissindex zur Beurteilung der Spielpassung
  • Schneid- und Messwerkzeuge
  • Festigkeitsberechnung zur Ermittlung problematischer Bereiche